Reisetipps für Individualisten 

      

                          Wolgograd - ehemals Stalingrad - liegt etwa 1.000 Kilometer südöstlich von Moskau am rechten Ufer der

                       Wolga.

                       Wer nicht im Rahmen einer Pauschalreise diese Stadt besuchen sondern seine Reise individuell gestalten möchte,

                       sollte sich vorab über Land und Leute informieren und einige unabdingbare Voraussetzungen schaffen.   

                            

                       Es ist zwar nicht erforderlich, dass man die russische Sprache beherrscht, doch sollten Grundkenntnisse vorhanden

                       sein. Auf jeden Fall ist es notwendig, die kyrillische Schrift zu beherrschen. Sofern man glaubt in Wolgograd mit

                       deutsch oder englisch ausreichend versorgt zu sein, der wird enttäuscht  werden, da nur wenige Personen diese

                       Sprachen ausreichend sprechen.       

 

                       Es gibt mittlerweile einige Reiseveranstalter die u.a. Reisen nach Wolgograd anbieten. Diese Pauschalreisen sind

                       oftmals mit Besuchen in Moskau oder St. Petersburg verbunden. Wer eine solche Pauschalreise bucht, braucht

                       sich im Grunde um nichts zu kümmern und nur zu bezahlen. Er ist bei einer solchen Reise in der Regel an das

                       Programm des Veranstalters gebunden. Diese Reisegruppen habe ich immer wieder in Moskau oder Wolgograd

                       erlebt, die eilends von einer notwendigen Sehenswürdigkeit zur nächsten hasten bis man dann hört: " Wir müssen los,

                       der Bus wartet." Man nimmt sich nicht die Zeit, einmal inne zu halten oder die Atmosphäre der Stadt einzuatmen.

                      

                       Wenn es in Moskau dazu gehört den Roten Platz und den Kreml aufzusuchen, so gilt in Wolgograd vergleichbar

                       der Besuch des Panorama-Museums und der Gedenkstätte Mamajew Kurgan als Pflichtübung. Auch ein Spaziergang

                       vom Bahnhof über den Platz der Gefallenen Kämpfer, vorbei am Obelisk und über die Heldenallee zur Wolga wird

                       von den Reisegruppen stets wahrgenommen. Wer dann noch Zeit hat und ortskundig ist, den führt der Weg vielleicht

                       ins Univermag und mit etwas Glück findet man auch das Museum "ПАМЯТЬ".

                       Aber wen führt der Weg nach Beketowka, Alt-Sarepta oder sogar nach Rossoschka? Oder wer nimmt sich die Zeit

                       einmal das Kunsthistorische Museum zu besuchen?

                           

                          Visum

                       Jede Reise nach Russland erfordert ein Visum, das man natürlich persönlich bei einer konsularischen Vertretung der

                       Russischen Föderation - z.B. in Hamburg - beantragen kann. Das Problem dabei ist, dass man zwingend eine Einladung

                       aus Russland benötigt. Aber wer hätte überhaupt die Möglichkeit eine Einladung zu bekommen, wenn man als Tourist

                       in irgendeine Stadt in Russland reist?

                       Dieses Problem lässt sich aber ganz einfach dadurch lösen, dass man sein Visum über ein Reisebüro - z.B. Romanova-

                       Reisen in Hamburg bestellt und dieses die notwendigen Formalitäten erledigt, so dass man unproblematisch sein Visum

                       bekommt. Dabei sollte man vorsichtshalber das Visum um einige Tage über den tatsächlichen Aufenthalt hinaus beantragen,

                       um zu vermeiden, dass man bei einem unvorhersehbaren Ereignis ohne Visum länger in Russland bleiben muss. Ohne

                       gültiges Visum würden Sie erhebliche Probleme bekommen und eine Verlängerung des Visums zu erreichen ist mehr als

                       problematisch. Im Übrigen wäre mit dem Visum der wichtigste Schritt getan.

 

                          Hotel

                       Etwas schwieriger wird die Buchung eines Hotels, da die Kommunikation vielfältige Probleme mit sich bringt. Ich habe

                       mich deshalb stets eines Reiseanbieters bedient und habe gute Erfahrungen mit Expedia und OstWestReisepartner GmbH

                       in Berlin gemacht.

 

                          Devisen

                       Sofern Sie keine Probleme haben das nötige Geld für die Reise in bar mitzuführen, sollten Sie bedenken, dass Sie nur

                       Devisen bis zu 10.000 Dollar einführen dürfen, ohne dass dieses Geld deklariert werden muss. Es ist empfehlenswert

                       das Geld in kleinen Scheinen mitzunehmen und darauf zu achten, dass die Scheine nicht beschädigt sind. Das Geld kann

                       man bei jeder Bank oder Geldwechselstelle in Rubel umtauschen, so z.B. bei der Sber-Bank neben dem Hauptpostamt.

                       Sollten Sie lieber bargeldlos reisen wollen, so haben Sie die Möglichkeit an den vielen Bankomaten mit der EC-Karte

                       (wie hier bei uns) Rubel zu erhalten. Die dafür fälligen Gebühren sollten Sie bei ihrer Bank erfragen. Im Übrigen wird im

                       Hotel und auch in vielen Restaurants VISA- oder MASTER-Card  akzeptiert.

 

                       Anreise mit dem Flugzeug

                       Die bequemste und schnellste Art nach Wolgograd zu reisen ist die Reise mit dem Flugzeug. Nach meiner Kenntnis gibt es

                       keine Direktflüge aus dem europäischen Ausland nach Wolgograd sondern alle Flüge sind Inlandsflüge, d.h. man wird in der

                       Regel über Moskau fliegen müssen. Dabei sollte man darauf achten, dass der Hinflug nach Moskau und der Weiterflug nach

                            Wolgograd über den gleichen Flughafen abgewickelt wird, da ein Wechsel der Flughäfen sehr schwierig und zeitaufwendig

                       ist. 

                       Wolgograd wird von Moskau aus i.d.R. von den Fluglinien Aeroflot, S 7 Airlines und UTAir angeflogen und zwar Aeroflot von

                       Sheremetyevo, S 7 Airlines von Domodedowo und UTAir von Vnukovo aus.

                       Das umständliche Überwechseln (wie früher) von Sheremetyevo 2 nach Sheremetyevo 1 gibt es nicht mehr, da man jetzt am

                       gleichen Terminal D (Sheremetyevo 3) abgefertigt wird, wenngleich man sowohl auschecken und auch wieder einchecken

                       muss, es sei denn, man hat "Transit" gebucht.

                       Weiterhin ist zu beachten, dass bei sehr später Ankunft auf dem Flughafen Gumrak zwar vor Ort ein Taxi geordert werden kann,

                       es aber etwa um die Hälfte billiger ist, wenn man vorab über das Hotel ein Taxi "vorfahren" lässt.

                       Des weiteren ist es anzuraten, sich bereits z.B. auf dem Flughafen in Moskau mit einer größeren Menge Rubel zu versorgen, damit

                       man in Wolgograd ohne Verzögerung ein Taxi, Sammel-Taxi oder Bus benutzen und bezahlen kann. Aber auch auf dem Flughafen

                       Gumrak findet man einen Bankomaten (wenn er funktioniert) und es ist nach meiner Kenntnis bisher nur einer.

                       Bei der Einreise finden keine Kontrollen - da Inlandsflug - statt sondern man nimmt in der Ankunftshalle - es ist eigentlich nur ein

                       einfacher größerer Raum - sein Gepäck in Empfang und steht dann schon auf dem Flughafen-Vorplatz.

                       Bei der Ausreise gibt es die üblichen Personen- und Gepäckkontrollen.

 

                         Anreise mit der Bahn

                      Es gibt vielfältige Möglichkeiten mit der Bahn nach Wolgograd zu reisen, wenngleich überwiegend die Reise über Moskau gewählt

                      wird. Die Züge aus Deutschland enden in Moskau auf dem "Weißrussischen Bahnhof". Die Weiterfahrt nach Wolgograd erfolgt

                      dann vom Pavelevskij-Bahnhof aus. Es gibt verschiedene Züge, die über unterschiedliche Zwischenhalte nach Wolgograd fahren

                      und die Fahrt dauert etwa 20 Stunden.    

                      Es ist zu empfehlen, die Fahrkarte (etwa 100 € im 4-Personen-Abteil, Stand September 2012) bereits vorab übers Internet zu

                      bestellen und zu buchen, um unnötigen Problemen vor Ort aus dem Wege zu gehen. Ich habe dabei sehr gute Erfahrungen mit dem

                      Reiseveranstalter KRIS-Reisen gemacht.             

                      

                      Anreise mit dem Bus

                      Und schließlich besteht auch die Möglichkeit mit dem Bus nach Wolgograd zu fahren. Eine Vielzahl von Busunternehmen bietet

                      Busreisen noch Moskau an. Die Weiterfahrt nach Wolgograd erfolgt vom Pavelevskij-Bahnhof aus und endet in Wolgograd am

                      Bahnhof Wolgograd 1. Die Reise dauert etwa 15 bis 18 Stunden und kostet z.Z. 1.500 Rubel (Stand: Februar 2012).